my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes
my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes

change.org fordert Bundesweites Wildtierverbot im Zirkus

30. Mär. 2016

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

vor 5 Tagen habe ich diese Petition gestartet und schon jetzt haben sich ihr mehr als 30.000 Menschen angeschlossen.

Das macht mich wirklich sehr, sehr glücklich!!! Vielen DANK!!!

Aber nach wie vor ist den meisten Menschen diese Petition unbekannt. Menschen, die diese bestimmt gerne unterstützen würden.

Bitte helfen Sie mir daher auch weiterhin bei der Verbreitung der Petition:
www.change.org/wildtierverbot-bundesweit

Herzliche Grüße

Holger Friedrich

 
Holger Friedrich Deutschland

Mein Name ist Holger Friedrich und ich möchte mich mit dieser Petition für ein Bundesgesetzt zum Wildtierverbot im Zirkus einsetzen.

 

Ich halte die Zurschaustellung von Tieren im Zirkus grundsätzlich für problematisch. Aber speziell für Wildtiere ist sie untragbar. Die meist durch Zwang geprägten Dressuren, ein Leben in beengten Käfigen und Gehegen, klimatisch schwierige Bedingungen und die nie enden wollenden Transporte von einem Veranstaltungsort zum anderen. All das ist für Wildtiere nicht kompensierbar.

 

Alle nicht domestizierten Tiere sind Wildtiere, auch wenn sie schon seit Generationen im Zirkus gezüchtet/vermehrt werden. Daher ist die Behauptung der Befürworter von Wildtieren im Zirkus falsch und oft bewusst irreführend, dass diese Tiere keine Wildtiere mehr sind und die Unterscheidung zwischen Wildtier und Haustier schwierig ist.

 

Entsprechende Länderanträge im Bundesrat in den Jahren 2003 und 2011 für ein Wildtierverbot im Zirkus scheiterten. Seit dem sind Städte und Gemeinden auf sich selbst gestellt und können Wildtierverbote im Zirkus nur auf öffentlichen Flächen durchsetzen. Ein verbindliches Bundesgesetz fehlt, um Städten und Gemeinden eine Rechtssicherheit zu geben. Da es fast überall genügend private Flächen gibt, kann ein Zirkus mit Wildtieren oftmals auf diese Flächen ausweichen. Und daher ist ein Verbot von Wildtieren im Zirkus auf öffentlichen Flächen zwar ein lobenswerter Ansatz, letztlich aber nur eine nicht wirklich zielführende Alternative.

 

Mit Datum vom 18. März 2016 ist die erneute hessische Initiative für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus positiv im Bundesrat aufgenommen worden und wurde jetzt zur Entscheidung der Bundesregierung übergeben.

 

Und genau hier liegt jetzt die Gefahr, dass diese Initiative erneut scheitert – die Lobbyisten für Wildtiere im Zirkus sind bereits aktiv. Und auch seitens der Bundesregierung kündigt sich erneut Widerstand an. Daher ist es jetzt entscheidend, dass wir unsere Stimme erheben.

 

Diesmal muss es klappen! Wenn nicht, werden wieder Jahre vergehen, bis sich Bundesrat und Bundestag erneut mit der Angelegenheit befassen.

 

Zirkus JA, Wildtiere NEIN!

 

Bitte unterstützen Sie meine Petition. Viele Länder in Europa und weltweit haben ein Wildtierverbot im Zirkus bereits erfolgreich umgesetzt. Und das schaffen wir auch!!!!

 

Elefant, Tiger, Flusspferd & Co. sagen DANKE!!

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

JAugust 2018

aktuelle Besucherzahl:

Hättest Du das von   my-fav-report gedacht?

Vom 12. April 2016 bis 30. Dezember  2018 besuchten uns

180.354  Leser

Zitat des Tages
„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
Georg Christoph Lichtenberg
Physiker, Schriftsteller, Satiriker
 Mitgliedsnummer  103046

Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist an einen Menschen zu geraten, der durch seinen Egoismus andere Menschen verletzt, verarscht und kaputt macht, sich dabei gut fühlt und sich keiner Schuld bewußt ist - Menschen dieser Art, kann man nur wünschen, dass sie an einen noch egoistischeren Menschen kommen, um das zu erfahren, was sie anderen damit antun.

Mitgliedsnummer:

103046

my- fav-report  

Das Internet-Magazin

Ein Magazin wie kein anderes

Wenn sich eine Rechtsprechung entwickelt, die nichts mehr zu tun hat mit den moralischen Empfindungen der Bürgerinnen und Bürger, dann verliert die Justiz ihren Anspruch Urteile “Im Namen des Volkes” zu sprechen.

Klicken Sie auf das Logo und Sie kommen auf die Originalseiten

my-fav-report 

Allgäustr. 15 A

88138 Sigmarszell

Rufen Sie einfach an:

08388 - 8709907 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Mitgliedsnummer:

103046

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freier Autoren Verlag