my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes
my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes

Zierhunde grausam getötet

Unvorstellbares Leid für ein Stück Pelz
Eine Pelzbommel an der Mütze, eine Kapuze mit Fellrand, eine plüschige Weihnachtskugel oder ein flauschiger Schlüsselanhänger: Den wahren Preis für jeden noch so kleinen Fellbesatz bezahlen Millionen sensibler Tiere mit ihrem Leben. Auf Pelzfarmen müssen sie ihr kurzes Dasein in überfüllten, verdreckten Drahtkäfigen fristen, um anschließend vergast, zu Tode geprügelt oder mittels analem Stromschlag getötet zu werden. Unfassbar: Einige Tiere leben noch, während ihnen das Fell vom Leib gerissen wird!

Die Qual hinter Pelz ist keine Preisfrage
Da die Tiere unter katastrophalen Bedingungen gehalten und massenhaft getötet werden, ist die „Produktion“ von Pelz günstig: Tierpelz lässt sich nicht mehr anhand des Preises von Kunstfell unterscheiden – doch wie viel ist ein Tierleben wert? Wir müssen alles tun, damit der grausame Pelzhandel gestoppt wird! Erst kürzlich hat PETA Geschäfte kontrolliert und nicht deklarierten Pelz in Labore geschickt. Die Laborergebnisse werden wir den Behörden melden, damit die Händler bestraft werden.

  • PETA führt Aufklärungskampagnen durch und appelliert an das Mitgefühl der Verbraucher/-innen, keine Tierqualprodukte mehr zu kaufen.

  • PETA überzeugt Designer und Modegeschäfte, Pelz aus ihrem Sortiment zu streichen.

  • Wir führen Pelzcheck-Aktionen durch und lassen nicht oder falsch deklarierten Pelz in Laboren untersuchen.

  • Wir üben Druck auf die Politik aus, um die Pelzzucht und den -handel weiter einzuschränken.

Setzen Sie sich mit uns für einen gesellschaftlichen Wandel ein, um das Tierleid zu beenden.

 

Herzliche Grüße


Harald Ullmann
Vorstand
PETA Deutschland e.V.

 

PS: Hinter jedem noch so kleinen Fellbesatz steckt unvorstellbare Grausamkeit.

Dezember 2018

aktuelle Besucherzahl:

Hättest Du das von   my-fav-report gedacht?

Vom 12. April 2016 bis 30. Dezember  2018 besuchten uns

180.354  Leser

Zitat des Tages
„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
Georg Christoph Lichtenberg
Physiker, Schriftsteller, Satiriker
 Mitgliedsnummer  103046

Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist an einen Menschen zu geraten, der durch seinen Egoismus andere Menschen verletzt, verarscht und kaputt macht, sich dabei gut fühlt und sich keiner Schuld bewußt ist - Menschen dieser Art, kann man nur wünschen, dass sie an einen noch egoistischeren Menschen kommen, um das zu erfahren, was sie anderen damit antun.

Mitgliedsnummer:

103046

my- fav-report  

Das Internet-Magazin

Ein Magazin wie kein anderes

Wenn sich eine Rechtsprechung entwickelt, die nichts mehr zu tun hat mit den moralischen Empfindungen der Bürgerinnen und Bürger, dann verliert die Justiz ihren Anspruch Urteile “Im Namen des Volkes” zu sprechen.

Klicken Sie auf das Logo und Sie kommen auf die Originalseiten

my-fav-report 

Allgäustr. 15 A

88138 Sigmarszell

Rufen Sie einfach an:

08388 - 8709907 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Mitgliedsnummer:

103046

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freier Autoren Verlag