my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes
my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes

Irak: 15-Jähriger enthauptet, weil er westliche Musik hörte

Irak: 15-Jähriger enthauptet, weil er westliche Musik hörte (Foto: ARA news)

Ein Scharia-Gericht machte in der von ISIS besetzten irakischen Stadt Mosul mit einem irakischen Teenager kurzen Prozess: Weil Ayham Hussein (15) im Lebensmittelgeschäft seines Vaters auf dem Nabi Younis Marketplace westliche Musik gehört hatte, wurde der Junge kurze Zeit später enthauptet.

 

Dschihadisten hatten Ayham Hussein beim Hören der falschen Musik erwischt, verhaftet und einem Scharia-Gericht übergeben, welches das Todesurteil fällte”, zitiert Ahmed Shiwesh vom Nachrichtenportal ARA news einen Sprecher des Nineveh Media Center.

 

ARA news zeigt ein Foto von der Hinrichtung. Unter den Augen hunderter Zuschauer musste Ayham Hussein am Dienstag (16. Februar 2016) auf einem öffentlichen Platz in Mosul in der nordwestlichen Provinz Nineveh knien. Die Hände waren mit Handschellen auf den Rücken verbunden. Mit gebeugtem Oberkörper wartete der Teenager auf den Schlag des in schwarz verhüllten ISIS-Henker mit einem Säbeldolch gegen seinen nackten Hals.

 

Der Körper des Opfers wurde seiner Familie am Dienstagabend übergeben. Der Vorfall löste hat eine öffentliche Empörung unter Mosul-Einwohnern aus.

„Es gibt keine Grundsatz-Entscheidung des Scharia-Gerichts, die westliche Musik zu hören verbannt“, sagte der Sprecher des Nineveh Media Center. Und fügte hinzu, dass dies der erste Fall dieser Art war, der nun in Mosul dokumentiert wurde.

 

In der rigiden Islamauslegung von ISIS ist jegliche Musik mit Instrumenten verboten. Einzig reine Gesänge, so genannte Anashid, sind im „Kalifat” zulässig.

 

Seit dem 10. Juni 2014 hat ISIS die zweitgrößte Stadt des Irak unter ihrer Kontrolle. Unmittelbar nach der Flucht der irakischen Armee begannen die Dschihadisten mit der Errichtung ihres Terror-Regimes.

 

Wöchentlich veröffentlicht die Propagandaabteilung der ISIS-Provinz Nineveh Bilderserien und Videos aus Mosul. Darauf zu sehen: Hinrichtungen mit Schusswaffen, Messern oder Schwertern. Menschen, die der Homosexualität beschuldigt werden, werden von ISIS-Terroristen von hohen Dächern geworfen und gesteinigt.

 

Von Bodo Hering 

Quelle: Berlin Journal / facebook 

 

Lesen Sie auch diese Beiträge:

(Klicken Sie auf das Bild des jeweiligen BJ-Artikels)

Terrormiliz IS köpft Frauen wegen Hexerei
Deutscher IS-Freiwilliger Aria L. (21) posierte neben aufgespießten Köpfen
Dezember 2018

aktuelle Besucherzahl:

Hättest Du das von   my-fav-report gedacht?

Vom 12. April 2016 bis 30. Dezember  2018 besuchten uns

180.354  Leser

Zitat des Tages
„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
Georg Christoph Lichtenberg
Physiker, Schriftsteller, Satiriker
 Mitgliedsnummer  103046

Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist an einen Menschen zu geraten, der durch seinen Egoismus andere Menschen verletzt, verarscht und kaputt macht, sich dabei gut fühlt und sich keiner Schuld bewußt ist - Menschen dieser Art, kann man nur wünschen, dass sie an einen noch egoistischeren Menschen kommen, um das zu erfahren, was sie anderen damit antun.

Mitgliedsnummer:

103046

my- fav-report  

Das Internet-Magazin

Ein Magazin wie kein anderes

Wenn sich eine Rechtsprechung entwickelt, die nichts mehr zu tun hat mit den moralischen Empfindungen der Bürgerinnen und Bürger, dann verliert die Justiz ihren Anspruch Urteile “Im Namen des Volkes” zu sprechen.

Klicken Sie auf das Logo und Sie kommen auf die Originalseiten

my-fav-report 

Allgäustr. 15 A

88138 Sigmarszell

Rufen Sie einfach an:

08388 - 8709907 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Mitgliedsnummer:

103046

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freier Autoren Verlag