my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes
my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes

Werden Sie Teil einer wundervollen Geschichte

Liebe Leser,

 

als ich den Welpen, dem wir den Namen Suzanne gaben, zum ersten Mal sah, dachte ich, dass für die Hündin jede Hilfe zu spät käme. Und noch immer ist Suzanne stark unterernährt, sodass man ihre Rippen sieht. Außerdem leidet sie unter Blutarmut und hat vermutlich Parasiten im Magen. Doch jeder Bissen, den sie frisst, macht mir ich Hoffnung, dass sie überleben wird.

 

So wie Suzanne geht es vielen Hunden auf Bali - sie sind krank und unterernährt. Doch es geht auch anders. Lesen Sie wie eine Hündin auf wundersame Weise das Leben eines kleinen Mädchens rettete und warum die Hunde auf Bali dringend unsere Hilfe brauchen.

 

Nur mit der Hilfe von mitfühlenden Menschen wie Ihnen können wir die Hündin Suzanne und viele andere Tiere überall auf der Welt retten.

 

Bitte helfen Sie uns dabei.

Ich danke Ihnen im Namen der Tiere!

 

Kate AtemaKate Atema
IFAW Programmdirektorin Haustiere

Liebe/r Leserinnnen/Leser,
glauben Sie an Wunder?

Ein Elternpaar auf Bali tut dies jetzt - dank der Hündin Miracle (oben auf dem Foto), die ihnen ihre schlimmste Angst nahm. Seitdem widmet die Familie ihr Leben der Versorgung hungernder und verletzter Straßenhunde.

 

Ihre kleine Tochter Gung Dewi war ins Koma gefallen, nachdem sie bei einem Unfall schwere Verletzungen erlitten hatte. Die Ärzte hatten ihr Möglichstes getan, aber das Mädchen wachte nicht auf. Deshalb sagten sie den Eltern, dass es an der Zeit sei, sie zum Sterben nach Hause zu holen.

 

Kurz darauf begegnete der verzweifelte Vater auf der Straße einem streunenden Hund. Aus irgendeinem Grund verspürte er den Wunsch, ihn mit nach Hause zu seiner Tochter zu nehmen.

Als die Hündin vor Gung Dewis Bett stand, erwachte das Mädchen wie durch ein Wunder fast augenblicklich aus dem Koma. So gab die Straßenhündin Miracle den Anstoß dafür, dass die Familie beschloss, streunenden Hunden zu helfen.

 

Jetzt setzt sich die Familie mit aller Kraft und Liebe für die Rettung hungernder und verletzter Straßenhunde auf Bali ein. Aber sie schaffen dies nicht allein.

Sie haben sich bereits in der Vergangenheit für notleidende Tiere eingesetzt. Dafür danke ich Ihnen herzlich! Bitte helfen Sie uns jetzt, diese Hunde auf Bali und andere Tiere weltweit zu retten.

Ja, ich helfe den Hunden auf Bali.

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass wir der kleinen Gung Dewi und ihrer Familie helfen können, auch weiterhin für hungernde und verletzte Hunde zu versorgen. Und sie helfen uns, Tiere überall auf der Welt zu retten und zu schützen.

 

Viele der hungernden Straßenhunde halten sich auf Friedhöfen auf, wo die Menschen Speisen und Räucherwerk in Gedenken an Verstorbene und als Opfergaben für die Götter hinterlassen. Nachdem die Zeremonien vorüber sind, fressen die hungrigen Hunde und andere Tieren die zurückgelassenen Speisen.

 

Doch die Opfergaben reichen bei weitem nicht aus für alle Hunde. Deshalb stellen Gung Dewis Familie und unsere Partnerorganisation BAWA Futter bereit und versorgen die Tiere medizinisch.

Bitte helfen auch Sie.

Mit Ihrer Spende helfen Sie, dass die Hunde auch in Zukunft genug Futter bekommen, medizinisch versorgt werden und alles haben, was sie zum Leben brauchen. Nur mit der Hilfe von mitfühlenden Menschen wie Ihnen können wir die Hunde auf Bali und hilfsbedürftige Tiere überall auf der Welt schützen und versorgen.

Die Eltern von Gung Dewi haben inzwischen sogar ein Haus neben dem Friedhof gebaut und kümmern sich dort um hungernde und verletzte Hunde.

 

Doch wir helfen nicht nur Gung Dewis Familie dabei, für die Hunde auf dem Friedhof zu sorgen, sondern retten und versorgen gemeinsam mit unserer Partnerorganisation BAWA sehr viele weitere Hunde auf Bali. Und wir zeigen den Menschen in den Gemeinden, wie sie besser für ihre Tiere sorgen können.

Helfen Sie den Straßenhunden auf Bali?

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, diesen Hunden und anderen notleidenden Tieren die lebensnotwendige Versorgung zu geben sowie für ihren Schutz und ausreichend Futter zu sorgen.

Bitte helfen Sie, die vergessenen Hunde auf Bali zu versorgen.

 

Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihr Mitgefühl!

Kate Atema   Kate Atema
Kate Atema

IFAW Programmdirektorin Haustiere

 

Dezember 2018

aktuelle Besucherzahl:

Hättest Du das von   my-fav-report gedacht?

Vom 12. April 2016 bis 30. Dezember  2018 besuchten uns

180.354  Leser

Zitat des Tages
„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
Georg Christoph Lichtenberg
Physiker, Schriftsteller, Satiriker
 Mitgliedsnummer  103046

Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist an einen Menschen zu geraten, der durch seinen Egoismus andere Menschen verletzt, verarscht und kaputt macht, sich dabei gut fühlt und sich keiner Schuld bewußt ist - Menschen dieser Art, kann man nur wünschen, dass sie an einen noch egoistischeren Menschen kommen, um das zu erfahren, was sie anderen damit antun.

Mitgliedsnummer:

103046

my- fav-report  

Das Internet-Magazin

Ein Magazin wie kein anderes

Wenn sich eine Rechtsprechung entwickelt, die nichts mehr zu tun hat mit den moralischen Empfindungen der Bürgerinnen und Bürger, dann verliert die Justiz ihren Anspruch Urteile “Im Namen des Volkes” zu sprechen.

Klicken Sie auf das Logo und Sie kommen auf die Originalseiten

my-fav-report 

Allgäustr. 15 A

88138 Sigmarszell

Rufen Sie einfach an:

08388 - 8709907 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Mitgliedsnummer:

103046

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freier Autoren Verlag