my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes
my-fav-report Ein Magazin wie kein anderes

Die erschütternde Geschichte der Hündin Sally

 

Sally hatte nie ein Spielzeug bekommen. Sie wurde nie für gemeinsame Spaziergänge oder zum Spielen hinausgelassen. Und sie wurde nie mit Artgenossen und Menschen sozialisiert.

 

Die Hündin litt unter massiven Verhaltens-störungen und zitterte vor Angst und Schmerzen, sobald sich Menschen ihrer sterilen Gitterbox näherten. Sie musste mehrmals am Tag erbrechen, litt an Krämpfen und Lähmungen. Durch das konstante Stehen auf den Metall-Lamellen des Käfigbodens hatten sich ihre Pfoten deformiert. Wenn Sally krank wurde, bekam sie weder Schmerzmittel noch wurde sie tierärztlich behandelt.

 

Sally hatte verstanden, dass die Labor-mitarbeiter nur Böses mit ihr vorhatten, denn sie wurde in Tests für Tiernahrung missbraucht. Obwohl Tierversuche für Tiernahrung gesetzlich nicht vorgeschrieben sind, wird konventionelle Tiernahrung häufig an Hunden und Katzen getestet. Was im ersten Moment so klingt, als bekämen diese Tiere verschiedene Proben auf einem Silbertablett serviert, bedeutet in Wahrheit ein tristes Dasein – tagein, tagaus ohne Familienanschluss oder Kontakt zu Artgenossen, eingesperrt in kargen Zwingern und die Infizierung mit todbringenden Krankheiten.

 

Statt neue Kenntnisse durch die Kooperation mit erfahrenen Tierärzten zu erlangen, lassen Hersteller von Tierfutter in diesen Versuchs-laboren gesunde Tiere absichtlich mit verschiedenen Krankheiten infizieren, um so vermeintlich bessere Tiernahrung zu entwickeln. Einem Hund wird die gesunde Niere entfernt, ein anderer wird mit Bakterien infiziert, die Arthritis auslösen, nur um Tiernahrung zu erproben, das die Nieren- oder Gelenkgesundheit fördern soll.

 

Sally ist kein Einzelfall – in der skrupellosen Tierversuchsindustrie werden alleine in Deutschland jährlich mehr als 4.000 Hunde in Tests missbraucht und danach meist getötet. Ob Sally jemals erfahren hat, wie sich die Freiheit anfühlt, ist mehr als unwahrscheinlich.

 

Bitte unterstützen Sie unsere weltweite PETA-Challenge „Tierversuche stoppen!“.

Oktober 2018

aktuelle Besucherzahl:

Hättest Du das von   my-fav-report gedacht?

Vom 12. April 2016 bis 30. Dezember  2018 besuchten uns

180.354  Leser

Zitat des Tages
„Man sollte nie so viel zu tun haben, dass man zum Nachdenken keine Zeit mehr hat.“
Georg Christoph Lichtenberg
Physiker, Schriftsteller, Satiriker
 Mitgliedsnummer  103046

Das Schlimmste, was Dir passieren kann, ist an einen Menschen zu geraten, der durch seinen Egoismus andere Menschen verletzt, verarscht und kaputt macht, sich dabei gut fühlt und sich keiner Schuld bewußt ist - Menschen dieser Art, kann man nur wünschen, dass sie an einen noch egoistischeren Menschen kommen, um das zu erfahren, was sie anderen damit antun.

Mitgliedsnummer:

103046

my- fav-report  

Das Internet-Magazin

Ein Magazin wie kein anderes

Wenn sich eine Rechtsprechung entwickelt, die nichts mehr zu tun hat mit den moralischen Empfindungen der Bürgerinnen und Bürger, dann verliert die Justiz ihren Anspruch Urteile “Im Namen des Volkes” zu sprechen.

Klicken Sie auf das Logo und Sie kommen auf die Originalseiten

my-fav-report 

Allgäustr. 15 A

88138 Sigmarszell

Rufen Sie einfach an:

08388 - 8709907 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Mitgliedsnummer:

103046

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freier Autoren Verlag